Hochwasserschutz Thannhausen

Die Stadt Thannhausen zählt, neben der Stadt Burgau, zu den von Hochwasser am stärksten betroffenen Mindeltalgemeinden. Insgesamt wohnen ca. 1.600 Einwohner im Überschwemmungsgebiet der Mindel. Bei einem 100-jährlichen Hochwasserereignis ist hier mit einem Schadenspotential im mehrstelligen Millionenbereich zu rechnen.

Zusätzlich ist die Stadt Thannhausen nicht nur durch Hochwasser der Mindel bedroht, sondern auch durch mögliche Hochwasser der Hasel, die im Stadtbereich von Thannhausen in die Mindel mündet.

Antragsunterlagen für das Planfeststellungsverfahren

Beschreibung
Unterlagen vom Februar 2011
Tektur vom November 2016
Inhalts-
verzeichnis
Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis
Anlage 1
Erläuterungs-
bericht
1: Erläuterungsbericht 1: Erläuterungsbericht
Anlage 2
Lagepläne und Längsschnitte
2.1: Übersichtslageplan
2.2: Lageplan ÜSG IST
2.3: Lageplan ÜSG PLAN
2.4:Lageplan 1
2.5: Lageplan 2
2.6: Lageplan 3
2.7: Lageplan 4
2.8: Lageplan 5
2.9: Längsschnitt Mindel
2.10: Lageplan 1, Differenzen
2.11: Lageplan 2, Differenzen
2.12: Lageplan 3, Differenzen
2.13: Lageplan 4, Differenzen
2.14: Lageplan 5, Differenzen
2.15: Lageplan 6, Differenzen
2.16: Lageplan 7, Differenzen
2.17: Lageplan 8, Differenzen
2.18: Lageplan 9, Differenzen
2.19: Lageplan 10, Differenzen


2.3: Lageplan ÜSG PLAN
2.4: Lageplan 1
2.5: Lageplan 2
2.6: Lageplan 3
2.7: Lageplan 4
2.8: Lageplan 5

2.10: Lageplan 1, Differenzen
2.11: Lageplan 2, Differenzen

2.13: Lageplan 4, Differenzen
Anlage 3
Bauwerkspläne
3.1: Bauwerksplan BW 22
3.2: Bauwerksplan BW 30 – 36
3.3: Bauwerksplan BW 40
3.4: Bauwerksplan BW 42
3.5: Bauwerksplan BW 43
3.6: Bauwerksplan BW 44
3.7: Bauwerksplan BW 45
3.8: Bauwerksplan BW 50
3.9: Bauwerksplan BW 51
3.10: Bauwerksplan BW 60-1
3.11: Bauwerksplan BW 60-2
3.12: Bauwerksplan BW 61-1
3.13: Bauwerksplan BW 61-2
3.14: Regelquerschnitt B
3.15: Regelquerschnitt F, E
3.16: Regelquerschnitt H
3.17: Regelquerschnitt I
3.18: Regelquerschnitt L
3.1: Bauwerksplan BW 22

3.3: Bauwerksplan BW 40




3.8: Bauwerksplan BW 50

3.10: Bauwerksplan BW 60-1
3.11: Bauwerksplan BW 60-2
Anlage 5
Bauwerks-
verzeichnis
5: Bauwerksverzeichnis 5: Bauwerksverzeichnis
Anlage 6
Grunderwerb
6.1: Grunderwerbsverzeichnis
6.2: Lageplan 1
6.3: Lageplan 2
6.4: Lageplan 3
6.5: Lageplan 4
6.6: Lageplan 5
6.1: Grunderwerbsverzeichnis
6.2: Lageplan 1
6.3: Lageplan 2
6.4: Lageplan 3
6.5: Lageplan 4
6.6: Lageplan 5
Anlage 7
Ergänzende Unterlagen
7.1: Freibordabschätzung
7.2: Geotechnik
7.3: Hydrotechnischer Bericht
7.4: Nutzen-Kosten-Analyse


7.3: Hydrotechnischer Bericht
Anlage 8
Landschafts-
pflegerischer Begleitplan / UVS
8.1: Erläuterungsbericht
8.2: Übersicht
8.3.1: Plan Bestand Nord
8.3.2: Plan Bestand Süd
8.4.1: Plan Nord
8.4.2: Plan Süd
8.1: saP
8.1: Erläuterungsbericht
8.2: Übersicht
8.3.1: Bestand Nord
8.3.2: Bestand Süd
8.4.1: Plan Nord
8.4.2: Plan Süd

Hochwasserschutz Thannhausen – Funktionsweise

Der Hochwasserschutz Thannhausen erfolgt nach dem im Mindeltalkonzept festgelegten Prinzip der Abflussdrosselung vor den besiedelten Bereichen und der breitflächigen Ableitung über den nicht besiedelten Mindeltalraum.

Der Abfluss der Mindel und der Hasel werden südlich von Thannhausen über Drosselbauwerke begrenzt, so dass der maximale Abfluss im innerstädtischen Bereich 50 m3/s beträgt. Die Mindel wird auf 45 m3/s und die Hasel auf 5 m3/s gedrosselt. Die Hasel selbst wird davor durch den südlich gelegenen Hochwasserrückhalt Balzhausen-Bayersried auf einen Abfluss von ca. 13 m3/s gedrosselt.

Da die Einzugsgebiete der beiden Gewässer zu großen Teilen unabhängig voneinander sind, wird das Drosselbauwerk der Hasel bei Thannhausen gesteuert ausgeführt. Führt die Mindel kein Hochwasser, kann so über die Hasel mehr Abfluss in den innerstädtischen Bereich abgegeben werden.

Der über die innerstädtisch schadlos abzuleitenden 50 m3/s hinausgehende Hochwasserabfluss der Mindel und der Hasel wird über Deiche entlang des Stadtgebiets in die Mitte des Talraums gelenkt und abgeleitet.

Überschwemmungsgebiet in Thannhausen nach dem Bau des HochwasserschutzesBild vergrössern Überschwemmungsgebiet in Thannhausen nach dem Bau des Hochwasserschutzes

Hochwasserschutz Thannhausen – Hochwasserschutz für den Markt Münsterhausen

Durch die Verlagerung des Hochwasserabflusses in die Talmitte hat der Hochwasserschutz Thannhausen einen positiven Effekt auf den nördlich gelegenen Markt Münsterhausen.

Durch seine Lage im "Strömungsschatten" der Stadt Thannhausen, wird auch der Markt Münsterhausen vor einem 100-jährlichen Hochwasser der Mindel geschützt.

Diese Ablenkung ist auch der Grund dafür, dass der Hochwasserschutz Thannhausen erst funktionsfähig werden darf, wenn der Hochwasserschutz für den Ortsteil Kemnat des Marktes Burtenbach fertiggestellt ist. Durch die Ablenkung verschlechtert sich in diesem Bereich nämlich die Hochwassersituation.

Überschwemmungsgebiet in Münsterhausen nach dem Bau des HochwasserschutzesBild vergrössern Überschwemmungsgebiet in Münsterhausen nach dem Bau des Hochwasserschutzes

Hochwasserschutz Thannhausen – Bauwerke

Kernstück des Hochwasserschutzes Thannhausen sind die beiden Drosselbauwerke der Mindel und der Hasel, sowie die leitenden Schutzdeiche um den Stadtbereich von Thannhausen.

Insgesamt werden für den Hochwasserschutz Thannhausen rund 5 Kilometer Deich neu gebaut, 6 Wegüberführungen und 2 Straßenkreuzungen mit mobilen Verschlüssen erstellt.

Zusätzlich wird das komplexe Teilungsbauwerk im Stadtbereich von Thannhausen durch das die Mindel, die Hasel und der Altbach in die Mindel und den Mühlbach aufgeteilt werden abgerissen und durch ein neues Mündungsbauwerk mit rauer Rampe in der Mindel ersetzt.

Ebenfalls ersetzt wird der Absturz in der Mindel auf Höhe der Fritz-Kieninger-Straße. Um hier die Durchgängigkeit in der Mindel wieder herzustellen wird eine raue Rampe mit Niedrigwassergerinne erstellt. Gleichzeitig wird die Zugänglichkeit zur Mindel in diesem Bereich verbessert.

Absturz in der Mindel heuteBild vergrössern Absturz in der Mindel heute

Die Kosten des Vorhabens belaufen sich vorläufig auf rund 9.200.000 €