Hochwasserrückhalt Balzhausen / Bayersried

Aktueller Stand

Bauabschnitt I, Baulos 1 Fertiggestellt
Bauabschnitt I, Baulos 2 Bauausführung
Bauabschnitt I, Baulos 3 Ausführungsplanung
Bauabschnitt II und III Ausführungsplanung

Der Hochwasserückhalt Balzhausen/Bayersried ist der erste Baustein im Hochwasserschutz Mindeltal und bildet die südlichste Maßnahme des Vorhabens im Landkreis Günzburg. Er dient zum einen dem zentralen Retentionsraumausgleich mit dem Hochwasserrückhalt Balzhausen/Bayersried und bildet zum anderen auch den örtlichen Hochwasserschutz für die Gemeinden Balzhausen und Ursberg.

Überschwemmungsgebiet der Mindel nach dem Bau des HochwasserrückhaltsBild vergrössern Überschwemmungsgebiet der Mindel nach dem Bau des Hochwasserrückhalts

Das Vorhaben setzt sich aus zwei örtlichen, sowie einer überörtlichen Hochwasserschutzmaßnahme zusammen:

Örtlicher Hochwasserschutz Mindelzell

Um den Ortsteil Mindelzell vor einem Hochwasser der Mindel zu schützen sind unter anderem folgende Maßnahmen vorgesehen:

  • Leitdeich im Süden von Mindelzell mit einer Länge von rund 400 Metern inklusive Drosselbauwerk für den Stocketbach
  • Neubau und Erhöhung des Teilungswehrs Mindelzell, welches die Mindel in die Große und Kleine Mindel aufteilt
  • Ufererhöhungen im Bereich der Fischzuchtanlage
Teilungswehr MindelzellBild vergrössern Teilungswehr Mindelzell

Örtlicher Hochwasserschutz Balzhausen

Die Gemeinde Balzhausen liegt östlich der Mindel und ist nicht durch Überschwemmungen der Mindel selbst, sondern durch Überschwemmungen der Hasel, einem Mindelzufluss, betroffen. Für einen hundertjährlichen Abfluss inklusive 15 Prozent Klimazuschlag wurde für die Hasel ein Abfluss von 40 m3/s ermittelt.

Zum Schutz der besiedelten Bereiche von Balzhausen vor Hochwasser der Hasel sind folgende Maßnahmen vorgesehen:

  • Leitdeich südlich von Balzhausen, in Ost-West Richtung verlaufend mit einer Länge von rund 1,3 Kilometer
  • Drosselung der Hasel auf 1,5 m3/s mittels Drosselbauwerk
  • Drosselung des Schwarzen Grabens (Hochwasserlauf der Hasel) auf 11,5 m3/s

Der über den Drosselablfuss der beiden Drosselbauwerke hinausgehende Abfluss der Hasel fließt entlang des Leitdeichs dem Staubereich des Hochwasserückhaltebeckens Bayersried-Balzhausen zu.

Hochwasserrückhaltebecken Bayersried-Balzhausen

Das Hochwasserrückhaltebecken dient dem zentralen Retentionsraumausgleich, der durch die örtlichen Hochwasserschutzmaßnahmen im Vorhaben Hochwasserschutz Mindeltal verloren geht.Das Becken hat ein maximales Retentionsvolumen bei Stauziel von rund 880.000 m3, bei einer maximalen Dammhöhe von rund 3,5 Metern.

Insgesamt besteht das Hochwasserrückhaltebecken aus den Bauwerken

  • Drosselbauwerk Große Mindel: Drosselung auf maximal 105 m3/s Abfluss
  • Drosselbauwerk Kleine Mindel: Drosselung auf maximal 10 m3/s Abfluss
  • Hochwasserrückhaltedamm mit einer Länge von rund 2 Kilometern (davon 450 Meter als Spundwand)

Umsetzung

  • Bauabschnitt I, Baulos 1: Drosselbauwerk Große Mindel
  • Bauabschnitt I, Baulos 2: Drosselbauwerke Kleine Mindel, Schwarzer Graben und Hasel, Leitdeich Mindelzell
  • Bauabschnitt I, Baulos 3: Neubau Teilungswehr Mindelzell
  • Bauabschnitt II: Damm- und Deichbauwerk inkl. Spundwand
  • Bauabschnitt III: Ausgleichs- und Renaturierungsmaßnahmen

Baukosten

Die angesetzten Kosten für den Hochwasserrückhalt Balzhausen/Bayersried belaufen sich vorläufig auf insgesamt 7.800.000 €.

Diese setzen sich aus den Einzelkosten der Vorhaben zusammen:

  • Hochwasserschutz Ursberg, OT Mindelzell: rund 900.000 €
  • Hochwasserschutz Balzhausen: rund 1.700.000 €
  • Hochwasserrückhaltebecken Bayersried-Balzhausen: rund 5.200.000 €
Bau des Rückhaltebeckens Bayersried-BalzhausenBild vergrössern Bau des Rückhaltebeckens Bayersried-Balzhausen