LIFE DonAuRevive

Das geplante Projekt "LIFE DonAuRevive" ist ein umfangreiches Renaturierungsprojekt an der Donau und ihren Auen zwischen Donauwörth und Lechmündung. Es wird gemeinsam von Wasserwirtschafts- und Naturschutzverwaltung durchgeführt. Zur Finanzierung wurde ein Förderantrag bei der Europäischen Union (EU) gestellt. Antragsteller für das staatliche Projekt ist das Bayerische Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz. Nach erfolgreichem Abschluss der ersten Antragsphase bei der EU wird jetzt der Vollantrag erarbeitet.

Die EU fördert mit dem seit 1992 bestehenden LIFE-Programm (L'Instrument Financier pour l'Environnement) Maßnahmen im Umweltbereich. LIFE-Natur soll zum "Schutz der Lebensräume und der Arten" beitragen. Das Programm hat die Aufgabe, die Umsetzung der Vogelschutz- und der Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie (FFH-Richtlinie) der Gemeinschaft voranzubringen und die Entwicklung des Europäischen Schutzgebietsnetzes "Natura 2000" zu unterstützen.

LIFE DonAuReviveBild vergrössern Das Projekt LIFE DonAuRevive
Übersichtsplan zu LIFE DonAuRevive - PDF

Konzept

Im Rahmen des geplanten LIFE-Projektes sollen die Bedingungen für die in den betroffenen Natura 2000 Schutzgebieten vorkommenden Arten (Tier- und Pflanzenarten der Anhänge II und IV der FFH-Richtlinie und Vogelarten des Anhangs I der Vogelschutzrichtlinie) und Lebensraumtypen (LRT; Anhang I der FFH-Richtlinie) verbessert werden.

Bei diesem Projekt bietet sich die seltene Chance, die historische Flussschleife nach rund 200 Jahren wieder dem Fluss zurück zu geben und damit für die Donau in einem Abschnitt wieder einen naturnäheren Zustand zu erreichen.

Es ist geplant, die Donau durch die Wiederanbindung der 3 km langen Donauschleife Schäfstall um 2 km zu verlängern und das aktuelle Flussbett auf einer Länge von 1 km zu einem Altwasser zu entwickeln. Die Reaktivierung eines historischen Mäanders in dieser Größenordnung wäre an der bayerischen Donau bislang einzigartig.

Neben der Wiederanbindung sind viele weitere Maßnahmen vorgesehen, die auf eine verbesserte Gewässerdynamik (z.B. Rückbau von Uferbefestigungen, Anlegen eines Seitenarms und von Kiesinseln) und vor allem die Wiederherstellung typischer Auenlebensräume (z.B. Weichholzauwald, Amphibiengewässer, Altwasser) abzielen.

Geplante Umsetzung

Das Projekt startet, soweit der LIFE-Antrag erfolgreich ist, frühestens im Jahr 2022 und soll nach 8 Jahren abgeschlossen werden.

Alle Flächen, auf denen Maßnahmen vorgesehen sind, befinden sich bereits im Eigentum des Freistaats Bayern oder werden von deren Eigentümern für das Projekt zur Verfügung gestellt.

Mit dem geplanten Projekt "LIFE DonAuRevive" soll eine umfangreiche Öffentlichkeitsarbeit verbunden werden: Es werden diverse Veranstaltungen vor Ort stattfinden, Infotafeln aufgestellt und eine eigene Internetseite erstellt. Gleichzeitig sollen Besucherlenkungskonzepte sicherstellen, dass Besucher das Projekt mit seinen Maßnahmen an geeigneten Stellen besichtigen und erleben können, aber sensible Bereiche beruhigt werden.

Wir befinden uns derzeit in der zweiten Runde des Antragsverfahrens. Im Juli 2021 wird die EU bekannt geben, ob das Projekt gefördert wird.

Ansprechpartner:

  • Wasserwirtschaftsamt Donauwörth: Reinhard Löffler, Matthias Schlicker, Nadja Ziegler
  • Regierung von Schwaben: Sarah Löber