Hochwasserschutz Donauwörth

1994 zeigte sich die Wirksamkeit des vom Wasserwirtschaftsamt Donauwörth seinerzeit geplanten Hochwasserschutzes an der Donau.

Das extrem seltene, der Planung zugrunde gelegte Hochwasser trat im April 1994 in dieser Größe völlig unerwartet kurz vor dem letzten Lückenschluss auf. Die Schutzanlagen bestanden ihre Bewährungsprobe.

Dieses Ereignis und weitere Hochwasser in den Folgejahren 1999, 2002 und 2005 zeigten, dass mit größeren Hochwassern auch aufgrund klimatischer Veränderungen häufiger zur rechnen sein wird. So haben wir in Donauwörth statistisch alle hundert Jahre, statt des seinerzeit angenonmmenen Abflusses von 1.280 Kubikmetern pro Sekunde, aktuell mit 1.450 Kubikmetern pro Sekunde zu rechnen.